Starke Unternehmen setzen die Talente ihrer Mitarbeiter gezielt ein

Profilingvalues findet die Talente von Menschen in Unternehmen. Richtig eingesetzt, sind diese ein Garant für nachhaltigen Erfolg

München, 21. November 2013 – Das wertemetrische Verfahren von profilingvalues misst das persönliche Wertesystem eines Menschen. Es steigert damit die Trefferquote in der Personalauswahl, Personalentwicklung und in der Entwicklung von Organisationsstrukturen. Ein wesentlicher Teil von profilingvalues ist das einzigartige Positionsanalyse-Tool (PAT). Das vielseitige Instrument ermöglicht die Projektion des Profilings auf spezifische Anforderungen innerhalb des Unternehmens. Dabei stellt PAT das Können und das Wollen des Menschen gegenüber. Sinnvoll ist der Ansatz, nicht das Fachwissen zu prüfen, sondern auf Persönlichkeitseigenschaften einzugehen. „Wir definieren gemeinsam mit den Verantwortlichen ein klares Bild der Aufgaben und des Umfeldes jeder Position. Potenziale und kritische Mängel an bestimmten Fähigkeiten werden dabei für einzelne, aber auch für Teams und Abteilungen offengelegt“, sagt Dr. Ulrich Vogel, Geschäftsführer von profilingvalues. „Die Anwendung wertemetrischer Verfahren kann Mitarbeitern völlig neue Wege ebnen. Davon profitieren Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen“, beschreibt Ulrich Vogel den Erfolg von profilingvalues.

Profilingvalues verhindert böse Überraschungen

In der Wirtschaft wird in Recruitingverfahren oft ausschließlich fachlichen Qualifikationen vertraut. Dabei ist die Integration in Teams und die Identifikation mit der gelebten Firmenphilosophie ein sehr wesentlicher Erfolgsfaktor. Durch das Negieren dieser Tatsache erleben viele HR-Manager böse Überraschungen mit neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Einsatz von profilingvalues kann Mängel in der Persönlichkeit erkennen. „Das Führen mit Werten ist in der heutigen Zeit aktueller denn je. Unternehmer rücken den einzelnen Menschen wieder in den Mittelpunkt“, weiß Ulrich Vogel aus der Praxis.

Zurück