Zielorientierte Personalentscheidungen als Wettbewerbsvorteil

Der Einsatz von profilingvalues im Recruiting spart Zeit und aufwändige Diagnostikprozesse. Das innovative System hilft auch, die richtigen Bewerber für eine offene Stelle zu finden.

München, 16. Mai 2013 – Große Konzerne haben oft ausgeklügelte Auswahlverfahren, wenn es um die Besetzung offener Stellen geht. Gerade mittelständische Unternehmen verlassen sich noch oft auf das „Bauchgefühl“. Dies, und die Tatsache, dass sich Bewerber oft nur zum Zweck der Aufbesserung ihres aktuellen Gehaltes an diesem Prozess beteiligen, macht das Recruiting oft sehr schwierig. Profilingvalues hilft dabei, die Kandidaten tiefer zu analysieren. Durch die absolute Objektivität und die Nichtmanipulierbarkeit des Verfahrens wird das Recruiting wesentlich vereinfacht. Die Auswahl von Kandidaten für weitere Gespräche gestaltet sich auf diese Weise viel effektiver. Bewerber benötigen für die Durchführung nur einen PC und etwa 20 Minuten Zeit. Idealerweise wird profilingvalues nach dem Erstgespräch eingesetzt. Als Ergebnis erhalten die Entscheidungsträger objektiv vergleichbare Auswertungen. Diese beziehen sich auf die aktuelle Situation des Bewerbers und veranschaulichen sein Wertesystem. Im Abgleich mit der Definition der Stelle, wird die Entscheidung somit wesentlich vereinfacht.

Stellenbeschreibung mittels profilingvalues

Profilingvalues basiert auf der Arbeit des deutschstämmigen Begründers der Wertediagnostik, Robert S. Hartman. Durch die wissenschaftliche Basis des Verfahrens wird profilingvalues idealerweise schon vor den Interviews der Bewerber eingesetzt. Dabei kann das Anforderungsprofil genau definiert werden. Begründet auf der wissenschaftlichen Wertediagnostik erhält man mit profilingvalues ein Idealprofil des künftigen Mitarbeiters. Vergleicht man dieses mit den Auswertungen der einzelnen Verfahren der Kandidaten, ist der Kreis der sehr gut passenden Bewerber schnell eingegrenzt. Dabei kommt es nicht nur auf die individuellen Qualitäten an, sondern primär auf das Wertesystem der Menschen. Aufwendige Assessment-Center oder teure Personalanalysetools arbeiten genau in diesem Bereich nur sehr vage und liefern schwer vergleichbare Ergebnisse.

Zurück